"Mit innovativen Technologien führen wir das Handwerk zu neuem Potenzial"

Das Schornsteinfeger-Servicenetz ist eine Initiative vieler Landesverbände im Schornsteinfegerhandwerk. Das oberste Ziel ist es, dem Innungsschornsteinfeger unter Berücksichtigung der neuen Gesetzeslage eine reibungslose und moderne Zusammenarbeit mit ihren Großkunden, Kunden und Behörden zu ermöglichen. Bereits in wenigen Jahren sind die meisten Schornsteinfegerbetriebe mit allen relevanten Kunden und Behörden vernetzt. Diese Vernetzung vereinfacht die Zusammenarbeit und sorgt für nachhaltige Kundenbindung.

Die SchornGES wurde von sieben Landesverbänden des Schornsteinfegerhandwerks eigens für den Zweck der Zukunftssicherung des Schornsteinfegerhandwerks gegründet. Gesellschafter der SchornGES sind ausschließlich Berufsverbände des Schornsteinfegerhandwerks.


Ansprechpartner Florian Paasch

SchornGES GmbH, Entenfangweg 11, 30419 Hannover

Telefon 0511 353595-0, Fax 0511 353595-99
florian.paasch@schornges.de, Internet www.schornges.de

Registrierung / Bestellung


Schornsteinfeger Servicenetz Basic 24,- €

  • ues.de-Account inkl. UES:eBrief
  • UES:Office (www.ues.de)
  • Elektronischer Datenversand über den UES:Drucker an Endkunden
  • Postzustellservice (eBrief)
  • Bereitstellung und Weiterentwicklung der berufseigenen Schnittstelle (siehe Schnittstelle)

Schornsteinfeger Servicenetz Premium 40,- €

  • ues.de-Account inkl. UES:eBrief
  • Elektronischer Datenversand über UES:Drucker an Endkunden (eBrief)
  • Postzustellservice (eBrief)
  • Bereitstellung und Weiterentwicklung der berufseigenen Schnittstelle (siehe Schnittstelle)
  • Umsetzung der elektronischen Rechnungsbuchung bei der Wohnungswirtschaft
  • Umwandeln von Rechnungen auf einen gemeinsamen Rechnungskopf, wenn ein Wohnbauunternehmen nur einen Ansprechpartner aus der Region wünscht
  • Wir überwachen in Ihrer Region alle öffentlichen Ausschreibungen in Ausschreibungsportalen für klassische Schornsteinfegerarbeiten und andere Dienstleistungen z.B. Ausstattung Rauchwarnmelder
  • Begleitung und Realisierung von Ausschreibungen


Ich gestatte der SchornGES GmbH die monatlich anfallende Grundgebühr per Lastschrift einzuziehen.
Ich gestatte Heilmann Software die monatlich anfallenden Porto- und Druckkosten monatlich nachträglich per Lastschrift einzuziehen.
Mit der Aktivierung akzeptieren Sie die AGB & Datenschutzbestimmungen

“UES:Office trägt Ihre Briefe aus …
mit nur einem Klick”

UES:Office ... die intelligente Kommunikationsplattform

Mit UES:Office gehört der konventionelle Druck und Versand von Dokumenten der Vergangenheit an. Diese werden anstelle eines kosten- und zeitintensiven Ausdruckes per Mausklick aus der Kehrbezirksverwaltung heraus versendet.

Alles Weitere findet automatisiert statt. Ist bei Ihrem Kunden ein elektronisches Konto hinterlegt, werden die Dokumente direkt in die UES:Hausbox übermittelt. Alle weiteren Dokumente werden in Briefe gebündelt und auf konventionellem Postweg den Kunden zugestellt.

Porto-Preisliste für 2014

ues.de eBrief - Die postalische Zustellung

Das Gesamtporto setzt sich aus dem Briefporto und den Kosten für den elektronischen Versand (0,15 €) zusammen. Die Farbwahl kann je Brief individuell definiert werden.

* Das Deckblatt (s/w) mit dem Aktivierungscode für den Online-Briefkasten und der Briefumschlag sind kostenlos, im Farbdruck fällt ein Druckkostenaufschlag von 0,09 Cent an.

Preise - postalische Zustellung

Seitenanzahl
Gesamtporto s/w-Druck
pro Seite*
Farbdruck
pro Seite
1 - 3 0,60 € 0,04 € 0,09 €
4 - 9 0,90 € 0,04 € 0,09 €
10 - 90 1,45 € 0,04 € 0,09 €

Die Abrechnung der Portokosten erfolgt mtl. nachträglich per Lastschriftverfahren.
Alle Preise zzgl. der gesetzlichen MwSt.


ues.de e-Brief - Die rein digitale Zustellung

Wurde der Online-Briefkasten des Empfängers durch Ihren Postbrief und Aktivierungscode freigeschalten, senden Sie immer kostenfrei.

Für die elektronische Zustellung wird eine Gebühr von 0,15 € fällig, wenn der Empfänger von einem anderen Unternehmen zu ues.de eingeladen wurde. In diesem Fall erkennt ues.de anhand der Empfängeradresse, dass die Zustellung elektronisch erfolgt.

Preise - elektronischer Versand

Seitenanzahl
ues.de-eBrief Versand an die ues.de-Postbox
1 -90

0,00 €

Empfänger hat noch keinen Online-Briefkasten.
1 -90

0,15 €

Empfänger hat bereits einen Online-Briefkasten durch ein anderes Unternehmen.

Die Abrechnung der Kosten erfolgt mtl. nachträglich per Lastschriftverfahren.
Alle Preise zzgl. der gesetzlichen MwSt.

Was ist die Schnittstelle?


Die berufseigene Schnittstelle gehört zu 100 Prozent dem Schornsteinfegerhandwerk. Sie stellt die Infrastruktur da, um Schornsteinfegerbetriebe mit Wohnbaugesellschaften und Hausverwaltungen zu vernetzen. Die Schnittstelle steht zur freien Verfügung und kann in jede Software eingebunden werden.

In den Kehrbezirksverwaltungsprogrammen (z.B. Hottgenroth, Dexheimer, Schwarz, Uno etc.) ist unsere Schnittstelle bereits in der ersten Version eingebunden. Sie wird stetig weiterentwickelt und sukzessive nach den Vorstellungen und Anforderungen des Schornsteinfegerhandwerks in die bestehenden Programme implementiert.

Somit ist es möglich, dass unabhängig von der Kehrbezirksverwaltung und Anzahl der betroffenen Schornsteinfeger Daten an die Wohnungswirtschaft gesendet werden. Entscheidend hierbei ist, dass alle Daten, die in Bescheinigungen oder Rechnungen stecken, als sogenannte Metadaten mit transportiert werden. Diese können dann direkt in den jeweiligen Programmen der Wohnungswirtschaft auf Knopfdruck eingelesen werden. Das klassische, manuelle buchen einer Rechnung entfällt komplett; alle Akteure sparen dadurch 90 Prozent der ursprünglichen Zeit.

 


Bereits jetzt arbeiten wir in Hannover und Hamburg erfolgreich mit der Schnittstelle und beliefern zwei große Wohnbauunternehmen mit elektronischen Daten. Die in den Rechnungen enthaltenen Metadaten werden wohnungsgenau von dem Wohnbauunternehmen eingelesen und direkt in deren Buchhaltungssoftware den Haus- und Nebenkostenkonten zugewiesen. Alle anderen Bescheinigungen und Dokumente werden in ues.de archiviert.


Aussichten

Mit der Weiterentwicklung der Schnittstelle wird es neben dem elektronischen Buchen von Rechnungen mögliche sein, Mängelberichte und negative Bescheinigungen so bei der Wohnungswirtschaft einzuliefern, dass z.B. ein baulicher Mangel direkt in der Bauabteilung zur Weiterbearbeitung landet oder eine CO- Überschreitung anhand der Metadaten bei der Wohnungswirtschaft automatisch einen Wartungsauftrag auslöst, der dann nur noch per Mausklick bestätigt werden muss. Nach Mangelbehebung kann dann z.B. auch auf elektronischem Wege die Rückmeldung an den Schornsteinfegerbetrieb erfolgen.